Geschichte


Im Jahre 1980 schlossen sich neun begeisterte Musiker zusammen und gründeten am 10. Oktober in Gevelsberg einen neuen Spielmannszug. Die Gründung des Vereins war nur durch ein Darlehen möglich, wovon Instrumente und Uniformen gekauft wurden. Die Vereinsfarben sind schwarz-weiß. Das Ziel der Spielleute-Vereinigung ist die Pflege der Marschmusik und Kameradschaft. Das Amt des 1. Vorsitzenden und zugleich auch des 1. Tambourmajors übernahm Rudolf Stracke.

Bei der Prinzenkür im Januar 1981 war der erste offizielle Auftritt. Im Februar wurde der Musikzug mit einer Mädchengarde ergänzt. Noch im gleichen Jahr nahm die Spielleute-Vereinigung an der Gevelsberger Kirmes teil. Mit ihrem einjährigen Bestehen wurde der Zug mit einer Standarte erweitert. In den folgenden Jahren waren die Spielleute auf vielen Freundschaftstreffen und nahmen auch erfolgreich an Musikwettstreiten teil.

 

Gruppenbild aus der Anfangszeit
Gruppenbild aus der Anfangszeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den Jahren 1985 und 1986 veranstalteten die Spielleute im Stadion Stefansbachtal in Gevelsberg internationale Militärmusikparaden mit jeweils mehr als 500 Musikern wobei unter anderem Dudelsackpfeifer der Gordon Highlanders als auch ein Heeresmusikcorps der Bundeswehr mitwirkten.

1985 übernahmen die Spielleute die Tradition am Kirmessonntag das Frühkonzert auf dem Hof des Bürgerzentrums durchzuführen. Seitdem werden auch die Musikzüge für den Gevelsberger Kirmeszug durch die Spielleute eingeladen. Im gleichen Jahr wurde auch erstmals das Herbstmusikfest veranstaltet.

 

Rudolf Stracke 1984
Rudolf Stracke 1984

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Anfang 1988 zum Bedauern der Mitglieder Rudolf Stracke krankheitsbedingt von seinen Ämtern zurücktrat übernahmen Joachim Stracke den 1. Vorsitz und Martin Stracke das Amt des 1. Tambourmajors. Im Mai 1989 verstarb Rudolf Stracke nach langer schwerer Krankheit. Mit ihm ging dem Verein eine wichtige Persönlichkeit verloren.

1990 wurden durch Wahlen Fritz Bretz zum 1. Vorsitzenden und Karl-Heinz Heiermann zum 1. Tambourmajor ernannt.

 

Fritz Bretz 1990
Fritz Bretz 1990
Karl-Heinz Heiermann 1990
Karl-Heinz Heiermann 1990

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Jahr 2000 wurde im Rahmen des Herbstmusikfestes der bis dahin beliebte bunte Abend durch eine Hit-Mix-Party ersetzt, die seitdem recht erfolgreich jedes Jahr durchgeführt wurde.

2002 übernahm Dieter Dumröse das Amt des 1. Vorsitzenden von Fritz Bretz, der krankheitsbedingt nach 12 erfolgreichen Jahren zurücktrat. Im August des selben Jahres verstarb Fritz Bretz, auch mit ihm ging dem Verein eine Person verloren, die sich immer aktiv und stets vorbildlich um die Belange des Vereins gekümmert hatte.

 

Dieter Dumröse 2005
Dieter Dumröse 2005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Oktober 2005 feierte der Verein sein 25-jähriges Bestehen und auch sein 20. Herbstmusikfest. Bei der Jubiläumsfeier die mit Gründungsmitgliedern und geladenen Gästen erfolgte konnten vier Mitglieder auf eine 25-jährige Mitgliedschaft zurückblicken und wurden entsprechend geehrt.

 

 

Kirmeszug 2005
Kirmeszug 2005

Upps, hier wurde schon lange nicht mehr ergänzt, wir arbeiten daran....